News


PROJEKT PROFAX: KLINIKUM DARMSTADT

Heizung, Lüftung und Klima mit Einzelraumregelung.

DDC-Regelung, MSR-Anlage

Elektroschaltanlagen und Anschließen

Gebäudeleittechnik



PROJEKT PROFAX: WASSERPARK STARNBERG

Elektroschaltschränke mit SPS-Steuerung, Visualisierung über zentrales Gebäudeleitsystem und zentrales Touchpanel für die Badewasserheizung und Lüftungstechnik

Inklusive Montage sowie Inbetriebnahme der Anlage vor Ort


PROJEKT PROFAX: POLIZEIPRÄSIDIUM ULM

Heizung, Lüfunt und Klima mit Einzelraumregelung

DDC-Regelung, MSR-Anlage

Elektroschaltanlagen und Anschließen

Gebbäudeleittechnik


PROJEKT PROFAX: HS PFORZHEIM

Heizung, Lüftung und Klima mit Einzelraumregelung

DDC-Regelung, MSR-Anlage

Elektroschaltanlagen und Anschließen

Gebäudeleittechnik

PROJEKT PROFAX: FÖRDERZENTRUM UNTERHACHING

Als Sonderpädagogisches Förderzentrum umfasst die Schule heute die Förderschwerpunkte und ca. 250 Schüler/innen besuchen die Schule.

Der neu zu errichtende Gelenk-/Verbindungsbau beinhaltet eine Pausenhalle, einen Mehrzweckraum/Nebenraum, ein Stuhllager, eine Aufwärmküche, einen Essensbereich, einen Aufenthaltsraum, 4 Gruppenräume, ein Therapiebad sowie eine schulvorbereitende Einrichtung / heilpädagogische Tagesstätte. Zusätzlich vorgesehen sind eine Zweifachsporthalle, ein Technikzentrale zur Anbindung aller 3 Gebäude sowie Freisportflächen.

Neubau mit Heiz-, Kälte- und Lüftungszentrale.

E-Schränke, DDC-Regelung, Anschlussarbeiten, Visualisierung über zentrales Gebäudeleitsystem aller Gebäude der Schule.

PROJEKT PROFAX: NEU- UND UMBAU KLINIKUM BAYREUTH BETRIEBSSTÄTTE HOHE WARTE

Das Klinikum Bayreuth hat den Ausbau und die Modernisierung beauftragt. Der 7. Bauabschnitt umfasst u.a den Neubau eines Schwimm- und Bewegungsbades sowie den Neubau und die Erweiterung der Therapie- und Medizintechnikbereiche. Die Gesamtfläche wird um rund 2.025 Quadratmeter auf zukünftig 4.105 Quadratmeter erweitert.

Gebäudeautomation bestehend aus Heizung, Kühlung und Lüftung, samt Regelung.

PROJEKT PROFAX: STUDENTENHAUS LANGEMARCKPLATZ IN ERLANGEN

Die vom Studentenwerk Erlangen-Nürnberg betriebene Mensa Studentenhaus befindet am Langemarckplatz.

Die Mensa wurde grund- und energetisch-saniert.

Arbeiten welche die Firma Profax betreffen:

Heiz-, Kälte- und Lüftungszentrale und Einzelraumregelung.

E-Schränke, DDC-Regelung, Einzelraumregelung, Verkabelung, Anschlussarbeiten, Visualisierung.

PROJEKT PROFAX: AMTSSITZ DES STAATSMINISTERIUMS BADEN-WÜRTTEMBERG – VILLA REITZENSTEIN STUTTGART

Die Villa Reitzenstein in Stuttgart ist der Amtssitz des Staatsministeriums Baden-Württemberg und des amtierenden Ministerpräsidenten. Sie befindet sich im Stadtbezirk Stuttgart-Ost.

Die Villa Reitzenstein selbst wird kernsaniert.

Energetische Sanierung, Heiz-, Kälte- und Lüftungszentrale und Einzelraumregelung.

E-Schränke, DDC-Regelung, Einzelraumregelung, Verkabelung, Anschlussarbeiten, Visualisierung über zentrales Gebäudeleitsystem aller Gebäude vom Staatsministerium.

PROJEKT PROFAX: AMTSGERICHT GÜNZBURG

Der Neubau wird in der klimaschonenden und energieeffizienten Passivhausbauweise errichtet und komplett barrierefrei gestaltet. 

Arbeiten welche die Firma Profax betreffen:

Eine moderne, leistungsfähige Gebäudeautomation mit DDC-Regelung und Gebäudeleittechnik. Durch die Installation von Raumtemperaturfühlern mit Sollwertstellern, die über ein Bussystem mit der DDC und der GLT verbunden sind, kann die Temperatur für jeden Raum individuell geregelt werden. Die Kälteleistung wird über Gaswärmepumpen erzeugt.

PROJEKT PROFAX: NEUBAU ROTKREUZKLINIK WERTHEIM

Das neu zu errichtende stationäre Krankenhaus-Gebäude befindet auf einem Grundstück am Berliner Ring/Bestenheider Höhenweg in Wertheim am Main. An diesem Standort baut die Krankenhaus Wertheim GmbH einen Neubau auf vier Ebenen.

Arbeiten welche die Firma Profax betreffen:

Es sind 8 verschiedene ISP (Informationsschwerpunkte), entsprechend den verschiedenen Ebenen und Bereichen, montiert. Diese regeln folgende Anlagen: Kälteerzeugung, Heizung BW BHKW, OP-Räume, Zentrale RLT, RLT Medizinische Gase und Sanitär, Einbindung Fremdgewerke.

Unser Auftrag besteht in der Planung, Fertigung, Lieferung, Programmierung und Inbetriebnahme der ISP’s.

PROJEKT PROFAX: FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR BAUPHYSIK – HOLZKIRCHEN

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP), auch „Fraunhofer IBP“ genannt, ist eine Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung.

Arbeiten welche die Firma Profax betreffen:

Die Lüftungsanlagen werden ganzheitlich durch die Gebäudeautomation geregelt und gesteuert.

Wärmeerzeugung: die Bauteile 1/2/3 werden über einen neu errichteten Gas-Brennwertkessel mit Pumpenwarmwasser versorgt. Die Wärmeverteilung erfolgt mit aufbereiteten Pumpenwarmwasser über einen Verteiler in der Heizungszentrale mit Aufteilung der Heizkreise.

PROJEKT PROFAX: BIOSYS HAUPTGEBÄUDE DER LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Das Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität in München ist seit seiner Errichtung 1835, das zentrale Gebäude der Universität.

Von der Firma Profax wurden neben Wärmeversorgungsanlagen, Kälteanlagen und Raumlufttechnik auch die Abluftanlagen für Abzüge Luft- und Prozesswärme, sowie die Gebäudeautomation ausgeführt.

Raumlufttechnische Anlagen für die Labore, Konferenzraum, Seminarräume. Abluftanlagen für Abzüge, Sicherheits- und Lösungsmittelschränke. Abluft Enthalpie Nutzung, Heizen und Kühlen über Wärmerückgewinnung.

PROJEKT PROFAX: NEU- UND UMBAU KLINIKUM CRAILSHEIM

In der Gemeinde Crailsheim wurde im Jahr 2010 beschlossen, das bestehende Krankenhaus für 54 Millionen Euro umzubauen. Der Bau des neuen Gebäudes mit einer Grundfläche von 16.226 qm, aufgeteilt auf 5 Ebenen und einer zusätzlichen Technikzentrale auf dem Dach, wurde im Mai 2013 begonnen.

Die Firma Profax nahm Ihre Arbeiten im Frühjahr 2014 auf.

Heizungszentrale, Kälteanlagen, Raumlufttechnische Anlagen, Raumregelungen, Gebäudeleitsystem.

Derzeitiger Stand der Arbeiten:
Die Verkabelung in den Nutzungsebenen ist abgeschlossen, die Schaltschränke geliefert und die Heizung ist im Betrieb.

PROJEKT PROFAX: KLINIKUM AUGSBURG

Das Klinikum Augsburg ist das einzige Krankenhaus der Maximalversorgung in Bayerisch-Schwaben, ein akademisches Lehrkrankenhaus und mit etwa 1.750 Betten eines der größten Krankenhäuser Deutschlands.

Von der Firma Profax wurde die Gebäudeautomation bestehend aus Heizung, Kühlung und Lüftung samt Regelung mehrerer Operationssäle, Einzelraumregelung der Patientenzimmer, Heizung und Kühlung der Technikräume und Büros, Visualisierung der Anlagen über ein übergeordnetes Gebäudeleitsystem der Firma Johnsons Controls, ausgeführt.

PROJEKT PROFAX: JVA AUGSBURG IN GABLINGEN-JUSTIZVOLLZUGSANSTALT AUGSBURG

Die JVA Gablingen ist Teil der Justizvollzugsanstalt Augsburg.

Von der Firma Profax  wurde die Gebäudeautomation bestehend aus Heizung, Kühlung und Lüftung samt Regelung für mehrere Gebäude ausgeführt.  

E-Schränke, DDC-Regelung, Visualisierung über zentrales Gebäudeleitsystem für die Heizung und Lüftungsanlage wurden zudem ausgeführt.


Abteilung Service

Unsere Serviceabteilung wurde ausgebaut: 

Direkt Wahl: +39 0471 17 26 691

Der Service ist auch außerhalb der Arbeitszeiten erreichbar: Mobil Telefonnummer: +39 335 60 25 976, E-Mail Adresse: Service1@profax.it

Wir möchten auch nach Abschluss der Anlage für Sie da sein.


Solche Schreiben tun gut!


Sauter Facts

SAUTER Facts, das Kundenmagazin der Fr. SAUTER AG, informiert zwei Mal im Jahr mit wechselnden thematischen Schwerpunkten über strategische und technische Entwicklungen, internationale Marktaktivitäten und interessante Referenzobjekte.

Unter Download finden Sie die letzte Ausgabe Nr. 31.


Interne Schulung in der Firma Profax: Software Kühlanlagen

Themen der Schulung:

-Softwarestandard Kühlanlagen

-Konfiguration der Software

-Wichtige Hinweise zur Softwareerstellung der Kühlanlagen; Was ist zu beachten

-Systeme: Saia, Labview, Seneca (Mod. bus Ein/Ausgänge)

-Kurze Einführung zu den älteren Anlagen


In der Firma Profax G.m.b.H. wurde ein Web Aufgaben Verwaltungsprogramm entwickelt, dass die Aufgabenverteilung und die

Fälligkeitsüberwachung vereinfachen soll.

Start im Januar 2015.